Ausbildung im Personen- und Begleitschutz (Diplomlehrgang Stufe 1 und 2)

Diese anspruchsvolle und herausfordernde Ausbildung richtet sich an Personen, die eine berufliche Tätigkeit im Personen- und Begleitschutz anstreben oder sich in diesem Bereich weiterbilden wollen. Grundlage der Ausbildung sind Konzepte, Methoden und Leistungsabfragen, die bei den Spezialkräften und staatlichen Sicherheitsdiensten Russlands entwickelt wurden und angewendet werden. 

 

Aufgrund der in der Schweiz geltenden Gesetze und beschränkter Möglichkeiten, erfolgt die Vermittlung bestimmter praktischer Ausbildungsteile und Prüfungen im Trainings- und Ausbildungszentrum „Vityaz“ in Moskau (Russland). 

 

Die Absolventen/innen erlangen aus unterschiedlichen Perspektiven ein tieferes Verständnis für die Komplexität des Personen- und Begleitschutzes und werden praktisch zunehmend befähigt, unbewaffnete und bewaffnete Schutz- und Begleitaufgaben bis hin zu „Hochrisikoaufträgen“ wahrzunehmen.  

 

Neben den rechtlichen Grundlagen werden Taktiken, Techniken und Fertigkeiten vermittelt, die sich ausnahmslos an der Praxis orientieren und es dem/der Absolventen/in ermöglichen, Schutz- und Begleitaufgaben logistisch und sicherheitstechnisch vorauszuplanen, sich auf plötzliche Gefahrensituationen rasch einzustellen und Aggressionen jeder Art angemessen zu begegnen.

 

Die Entwicklung verschiedener persönlicher Aspekte wie körperliche Fitness, Selbstreflexion, „angemessenes“ Selbstbewusstsein, Zielstrebigkeit, Teamfähigkeit, Kreativität, Flexibilität, analytisches Denken und Intuition werden aufmerksam verfolgt, gefordert und gefördert.

 

Der Körper und die Psyche werden innerhalb der Ausbildung an Grenzen kommen, die Komfortzone wird verlassen. 

 

Und hier beginnt die eigentliche Entwicklung...

 

Persönliche Voraussetzungen

  • 21 Jahre alt
  • Keine Vorstrafen (Auszug aus dem Strafregister)
  • Keine gesundheitlichen Einschränkungen (Ärztliches Zeugnis) 
  • Menschliche Reife (Persönliches Gespräch mit Ausbildern)
  • Keine gesetzliche Einschränkungen (Schweizer Waffenrecht)
  • Wille, auf hohe körperliche und psychische Belastbarkeit hinzuarbeiten   
  • Gute Kenntnisse der deutschen Sprache

 

Aufgrund der Inhalte der Ausbildung behalten wir es uns vor, Auszubildende aus dem laufenden Programm auszuschliessen, wenn uns Tatsachen bekannt werden, die dies rechtfertigen.

 

Ausbildungsschwerpunkte

Rechtlich:

- Strafrecht, Waffenrecht (CH / EU)

- Notwehr, Verhältnismässigkeit

- Haftungs-, Versicherungsrecht

- Zusammenarbeit mit Behörden

- Umgang mit vertraulichen Informationen

- Verhalten nach erfolgter Gewaltanwendung

 

Persönlich:

- Verhalten und Auftreten gegenüber dem Klienten / der Schutzperson

- Berufsethik

 

Physisch:

- Spezielles Körperaufbautraining

- Russian Combat System (mit und ohne Waffen)

 

Psychisch:

- Eigene Stärken / Schwächen und deren Konsequenzen erkennen

- Wahrnehmungstraining

- Stressmanagement 

- Psychologie des Kampfes und Überlebens aus russischer Sicht

- Aktivierung des Überlebensinstinktes 

- Verhalten in Extremsituationen

 

Prüfungen

Sachlich:

- Planung und Ablauf von Schutz- und Begleitaufträgen

- Eigensicherung 

- Allgemeines und spezielles taktisches Vorgehen 

- Aufklärung, (Gegen-)Observation 

- Elektronische Überwachung 

- Kommunikationsmittel

- Ballistische und besondere Schutzmittel

- Fahrzeugtraining und Fahren in Extremsituationen 

- Personen- und Gepäckkontrollen mit und ohne Hilfsmittel

 

Waffen:

- Ausbildung an unterschiedlichen Kurz- und Langwaffen 

- Verteidigungsschiessen in vielfältigen Situationen

- Präzisionsschiessen / Scharfschützenlehre

- Auswahlkriterien für eingesetzte Bewaffnung und Hilfsmittel

- Sprengmittel und -fallen

 

Medzinisch:

- Grundlagen (Basic Life Support)

- Taktische Medizin / Erste Hilfe in Extremsituationen

 

Sonstiges:

- Hunde als Gefahrenpotenzial und Hilfsmittel

- Leben und Überleben in Krisengebieten

- Terrorismus / Gangwesen / Kriminalität / Anarchie

- Besondere Situationen (z.B. Untertauchen, Verhalten bei Verhaftung...)


Ort: Trainings- und Ausbildungszentrum „Vityaz“ (Moskau / Russland)

 

Art: Schriftliche, mündliche, praktische Prüfungen und Fitnesstest

 

Diplom Stufe 2: 7 Tage   (5 Tage Vorbereitung / 2 Tage Prüfungen)

 

Diplom Stufe 1: 15 Tage (10 Tage Vorbereitung / 2 Tage Prüfungen), 3 Tage Vorbereitung und Absolvierung des Speznas-Testes

 

Ausbildungsdauer: 12 Monate oder min. 75 Trainingseinheiten.

Ausbildungskosten

Einstieg jederzeit möglich.
Studenten haben 5%.- Rabatt.


*Anforderungen/Voraussetzung:

  • Die Person muss im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte sein und nach ärztlicher Untersuchung vom Arzt als Trainigstauglich befunden werden.
  • Einwandfreier Leumund.
  • Die Person darf nicht unter Vormundschaft stehen.
  • Gemäss dem Waffengesetz ist es uns Untersagt Personen aus den nachfolgenden Ländern auszubilden: Albanien / Algerien / Sri Lanka / Kosovo / Kroatien / Mazedonien / Montenegro / Bosnien und Herzegownina / Serbien / Türkei (weiter siehe Schweizerisches Waffengesetz von 1999)

Versicherung/Haftungsverzicht

  • Die Versicherung ist Sache des Teilnehmers.
  • Während eines Trainings oder Kurses kann es zwangsläufig zu körperlichen Kontakten kommen und eine Verletzungsgefahr kann nicht völlig ausgeschlossen werden. Zudem werden einige Techniken vermittelt, welche kurzfristig Schmerzen verursachen können.
    Der Instruktor wird aus diesen Gründen besonders auf die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen und die Sicherheit der Teilnehmer achten!
  • Der Instruktor, der Veranstalter und die Hersteller der eingesetzten Hilfsmittel lehnen indessen jegliche Haftung für Personenschäden und Eigentum der Kursteilnehmer ab. Jeder Teilnehmer besucht die Kurse und Trainings freiwillig und auf eigenes Risiko.

  

Mindestpunktezahl für eine erfolgreiche Zertifizierung: Theorieprüfung: 70 % Praxistest: mind. Genügend nach Auflagen der entsprechenden Kurse.

Nicht bestehen der praktischen und oder theoretischen Prüfungen machen eine Zertifizierung unmöglich.

Die SYSTEMA WOLF Akademie Verpflichtet sich die Kursteilnehmer auf die Risiken und Gefahren sowie auf allfällige Verletzungen vor Kursbeginn / Trainingsbeginn / Seminarbeginns hinzuweisen.

Bei Übermüdung, Grobfahrlässigkeit, alkoholisierter Zustand, Fahrlässiges und oder gefährliches Handeln oder vorsätzliches Stören während des Unterrichtbetriebes wird mit sofortigem Ausschluss vom Kurs geahndet. KEINE KOSTENRÜCK-ERSTATTUNG!

Die Prüfungsteilnehmer die nicht Bestanden haben können in einem (gleichwertigen) nachfolgenden Kurs die Prüfung nochmals absolvieren. (Bearbeitungsgebühr 50.- Fr.)

Nach dem 3. Prüfungsversuch gilt eine Zeitsperre von 1 Jahr bei der SYSTEMA WOLF Akademie.

Die Entscheide des Instruktors können nicht angefochten werden.

Den Weisungen des Instruktors ist immer Folge zu leisten und sind für alle Teilnehmer unerlässlich.

Erlernte Ausführungen und Techniken weiter zu vermitteln ist den Instruktoren vorbehalten.